Sprache · Language
 
 

Leiter Logistik, LÄPPLE Automotive
Andreas Massold IM INTERVIEW

Wie verlief Ihr beruflicher Werdegang?

Ich habe an der Hochschule Heilbronn BWL studiert und in diesem Zusammenhang bei LÄPPLE meine Bachelor-Thesis geschrieben. Danach bin ich in das LÄPPLE Traineeprogramm eingestiegen und habe die ersten beiden Jahre die Projektleitung für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt verantwortet. Nach einem Führungskräfteprogramm wechselte ich in die Logistikplanung und bin nun seit drei Jahren für die Logistik am Standort Heilbronn zuständig und somit für die operative und strategische Ausrichtung des Bereichs bei LÄPPLE Automotive verantwortlich.

Warum LÄPPLE, was macht LÄPPLE aus?

LÄPPLE zählt zu den führenden Automobilzulieferern in Deutschland, und für das Unternehmen steht besonders das Thema Technologie im Vordergrund. Forschung und Entwicklung spielen in diesem Zusammenhang seit Jahren eine wichtige Rolle. Außerdem werden heutzutage Veränderung, Anpassung, Changemanagement und neue Technologien immer wichtiger. Diese Abwechslung und das zielorientierte und kundenorientierte Handeln von LÄPPLE fasziniert mich und macht meine Arbeit hier jeden Tag spannend.

Können Sie uns Ihren Arbeitsalltag ein bisschen beschreiben?

Zu den täglichen Herausforderungen zählen, die Kundenbedarfe und -anforderungen in der richtigen Qualität, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort zu erfüllen sowie den kurzfristigen Änderungen von Kundenbedarfen gerecht zu werden. Damit gehört es auch zu meinen täglichen Aufgaben, dass ich mich mit den Themen Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit auseinandersetze. Eine sehr große Rolle spielt zudem auch die Ausrichtung der logistischen Prozesse auf neue Technologien wie zum Beispiel ein Routenzugsystem oder fahrerlose Transportsysteme. Diese Technologien in Heilbronn einzusetzen, zu planen, auszulegen und in Betrieb zu nehmen widmen wir uns jeden Tag.

Welche Rolle spielt Technologie in Ihrer täglichen Arbeit?

Technologie im beruflichen Alltag ist für uns natürlich nicht wegzudenken, gerade in der Logistik, wie bei unserem fahrerlosen Transportsystem, spielt diese eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Vor allem die RFID-gestützte Technologie kommt bei uns immer häufiger zum Einsatz, da sie auch von Kundenseite stärker gefordert wird. Darauf richten wir unsere System und Prozesse aus.

Was ist Industrie 4.0?

Industrie 4.0 ist ein Kunstbegriff aus der Wirtschaft, der verschlankte Prozesse von den Kundenanforderungen bis hin zur Fertigstellung und Auslieferung der Produkte verlangt. Wir sind bestrebt, unsere gesamte Wertschöpfungskette mit Fokus auf den Kundennutzen dementsprechend auszurichten. In diesem Zusammenhang müssen wir unsere internen Prozesse stetig überprüfen und anpassen.

Sie hatten ja eingangs schon beschrieben, dass Technologie eine sehr große Rolle in Ihrem Arbeitsalltag spielt. Können Sie kurz anreißen, welche neuen Technologien beim Neubau der Halle in Heilbronn eine Rolle spielen werden?

Mit dem Bau der neuen Halle wollen wir auch neue Wege im technologischen Bereich gehen, indem wir neue Technologien zum Einsatz bringen, so beispielsweise ein Routenzugsystem, das automatische Abfahren von erzeugten Artikeln oder auch den Einsatz eines RFID-gestützten Systems zur Identifikation von Bauteilen.

Welche Chancen sehen Sie durch den Verbund der LÄPPLE Gruppe?

Grundsätzlich nutzen wir natürlich die Synergieeffekte, die sich aus den Gesellschaften der LÄPPLE Gruppe ergeben. Wir stehen untereinander in einem regelmäßigen Austausch und übertragen Erfahrungen und Erkenntnisse aus Heilbronn auf andere Standorte und umgekehrt. Dadurch stellen wir sicher, dass Einsparpotenziale gehoben werden können und neue Entwicklungen nicht verschlafen werden.