Sprache · Language
 
 

Ausbilderin, LÄPPLE Aus- und Weiterbildung
Erna Kandic IM INTERVIEW

Sie sind ja eine der wenigen weiblichen Meisterinnen und auch die jüngste Meisterin bei LÄPPLE. Wie kam das alles?

Ich habe im September 2014 meine Ausbildung als Werkzeugmacherin hier begonnen. Diese konnte ich verkürzen, und anschließend absolvierte ich noch den Industriemeister Metalltechnik.

Welche Unterstützung haben Sie hier während der Ausbildung und dann auch während der Meisterausbildung bekommen?

Während meiner Ausbildung haben mich meine Ausbilder unterstützt. Ich war die einzige Werkzeugmacherin in meinem Jahrgang. Auch bei der Meisterausbildung und Prüfungsvorbereitung wurde ich immer unterstützt.

Ich hatte immer das Gefühl, dass meine Kollegen hinter mir stehen und dass ich alles schaffen werde. Das hat mir stets Zuversicht vermittelt, sowohl in meiner Ausbildung als auch im Meisterlehrgang.

Wie ist das so als Frau in einem technischen Beruf? Was ist wichtig?

Man sollte Technologie lieben und Spaß an der Arbeit haben. Man sollte sich mit der Arbeit wohlfühlen und zeigen, was man kann und dass man die Arbeit verrichten will.

Wem würden Sie eine technische Laufbahn empfehlen?

Ich würde den Job allen Mädchen und Frauen empfehlen, die an der Technik Spaß haben. Und ihnen empfehlen, sich nicht abschrecken zu lassen, nur weil hier in der Hauptsache Männer arbeiten. Wenn man das handwerkliche Geschick und Verständnis hat, ist das ein Job für jede Frau.

Was genau ist Ihre Aufgabe als Ausbilderin hier?

Ich bin im Grundlagenlehrgang tätig und betreue das erste Ausbildungsjahr. Dort lernen sie die Grundkenntnisse von Messen, Feilen, Sägen, Bohren, Drehen und Schleifen. Das ist das Fundament, bevor es an richtige Projekte innerhalb der Ausbildung geht.

Stichwort E-Learning. Was verbirgt sich dahinter? Wie wird dies für Auszubildende genutzt?

Wir benutzen seit Neuestem E-Learning auch für die Ausbildung. Auf diese Module können die Lehrlinge und Ausbilder jederzeit zugreifen und sich die Informationen auf unterschiedliche Weise ansehen und aneignen. Als Beispiel für das E-Learning in unserem Bereich kann ich das Drehen anführen. Diesbezüglich werden die Grundkenntnisse noch einmal erklärt, es gibt Beispielrechnungen und Erklärvideos dazu. Außerdem sind noch kleine Übung enthalten, um das Wissen zu festigen. Wir starten zudem gerade ein eigenes E-Learning-Videoprojekt. Die Unterweisungen für die Lehrlinge werden jetzt gefilmt, sodass sie immer wieder zur Verfügung stehen. Dieses Projekt erarbeite ich gerade mit Studenten, die hier ihre eigenen Ideen mit einbringen können.

Welche Vorteile hat es, zu einer Firmengruppe zu gehören?

Die LÄPPLE Gruppe als Verbund hat den Vorteil, dass es ein familiäres Zusammengehörigkeitsgefühl bei uns gibt. Für unsere Azubis ist es außerdem super, dass sie Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen sammeln können und später direkt in die Betriebe übernommen werden können.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

An meinem Arbeitsalltag macht mir am meisten Spaß zu sehen, wie die Auszubildenden vorankommen. Wie sie ihren eigenen Tagesablauf strukturieren, sich entwickeln und beginnen, Verantwortung zu übernehmen. Und zu sehen, wie etwas fruchtet, was man ihnen versucht hat beizubringen.